Die Webseite des Nationalen Maritimen Museums verwendet Cookies für statistische Zwecke und um die Nutzung dieses Internetangebotes für Sie komfortabler zu gestalten. Wenn Sie die entsprechenden Einstellungen in Ihrem Browser nicht ändern, werden die Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert. Sie haben die Möglichkeit, das Abspeichern von Cookies auf Ihrem Computer durch entsprechende Einstellungen in Ihrem Web-Browser einzuschränken oder auszuschalten.

X

Narodowe Muzeum Morskie w Gdańsku

Aktuelle Sprache:

Niemiecki
Museum vorübergehend geschlossen

Das Museum wurde vorübergehend gesperrt!

Wir wollen herzlich mitteilen, dass zum Schutz unseren Gästen vor Gefährdungen der Gesundheit und Sicherheit gegen das Coronavirus (COVID-19), alle Abteilungen des Nationalen Maritimen Museum vorübergehend geschlossen wurden.

Ten wpis jest archiwalny.

100 Jahre von Dar Pomorza

27.11.2009 |

Nachricht senden |


100 Jahre von Dar Pomorza

Ein der schönsten Segelschiffe der Welt: "Dar Pomorza" hatte seinen Stapellauf am 12. Oktober 1909. Zuerst als deutsches danach als polnisches Schulschiff und gegenwärtig als Schiff-Museum, ist ein hundert Jahre alt geworden. Obwohl die Jubiläumsfeierichkeiten bereits über ein ganzes Jahr verteilt waren, die Hauptveranstaltung zur Feier des 100. Geburtstags der Weissen Fregate fand am 10. Oktober 2009 statt. Den "runden" Jahrestag des Stapellaufs hat das Polnische Schifffahrtsmuseum mehrmals über den Jahr verteilt akzentiert – sagte Dr Ing Jerzy Litwin, der Museumsdirektor. Der offizielle Teil der Feierlichkeiten wurde von dem Polnischen Nautischen Verein in Zusammenarbeit mit dem Polnischen Schifffahrtsmuseum vorbereitet und im Juni durchgeführt. Das Jubiläum fand ein helles Echo während der im Juli andauernden The Tall Ships Races Gdynia 2009, als in dieser Zeit das Schiff die Gastgeber-Role übernahm. Auf seinem Deck wurde die Eröffnung der Zusammenkunft der grössten Segelschiffe der Welt zelebriert und während der Schlussparade diente das Schiff als Ehrentribüne und beherbergte viele geladenen Gäste die von seinem Deck die vorbeiziehenden schönsten und grössten Segelschiffe der Welt bewundern konnten.

Den Höhepunkt bildete die Oktober-Zeremonie der Erneuerung der Schiffstaufe auf dessen Anschluss die polnische Flagge gehievt wurde. Die auf dem Pommern Quai versammelten ranghohen Gäste, unter deren auch die Vertreter der Werft Blohm & Voss sich einfanden, waren Zeugen der Zeremonie der Segnung und der Hievung der polnischen Flagge – einer detaillgetreuer Nachbildung der ersten polnischen Flagge, das in Begleitung der Polnischen Nationalhymne stattfand. Anschliessend wurde die Schiffstaufe erneuert. Die Rolle der Taufpatin übernahm die Ehefrau des Präsidenten der Stadt Gdynia, Frau Barbara Szczurek. Vor ein hundert Jahren hat die Schwiegertochter des Deutschen Kaisers und die Ehefrau des Oldenburger Grossfürsten dem Schiff den eigenen Namen: Prinzess Eitel Friedrich gegeben. Der zweite Teil der Feierlichkeiten: ein Seminar zu Schiffsgeschichte fand in den Räumlichkeiten der Schifffahrts Akademie in Gdynia statt. Das Programm beinhaltete, ausser den feierlichen Ansprachen und Gratulationen für den Schiffsreeder, auch die Vergabe der Ehren Medaillen an die Persönlichkeiten, die sich mit ihren Aktivitäten besonders für das "Dar Pomorza" auszeichneten.

Das Segelschiff steht trotz des fortgeschrittenen Alters in voller Schönheit und obwohl es nicht mehr hinaussegeln wird dient weiterhin der weiss-roten Flagge als ein Museumsschiff. "Dar Pomorza" ist für uns ein Symbol für die Seeverbundenheit unserer Nation. Wir sind stolz darauf das Schiff als eine Aussenstelle des Polnischen Schifffahrtsmuseum in Gdynia der Oeffentlichkeit präsentieren zu dürfen – ergänzte Jerzy Litwin.

"Dar Pomorza" wurde für die Schifffahrtsschule in Gdynia im Jahr 1929 erworben. Somit ist das Schiff seit 80 Jahren fest mit der Stadt verbunden. Unter der polnischen Flagge hatte es den Erdball umrundet, vollendete 105 Seereisen, besuchte 310 mal 140 Häfen der Welt und legte über eine Halbe Million Seemeilen zurück. Auf seinem Deck wurden über vierzehn tausend künftiger Offiziere der Polnischen Handelsmarine ausgebildet. Zwei mal siegte es in The Tall Ships Races. Wurde mit dem Kommodor Kreuz des Sterns des Polens Auferstehungsordens ausgezeichnet, es ist eine lebende Legende.

Marta Nicgorska


Die Partner

Dofinansowano ze środków
Programu Wieloletniego Kultura+