Die Webseite des Nationalen Maritimen Museums verwendet Cookies für statistische Zwecke und um die Nutzung dieses Internetangebotes für Sie komfortabler zu gestalten. Wenn Sie die entsprechenden Einstellungen in Ihrem Browser nicht ändern, werden die Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert. Sie haben die Möglichkeit, das Abspeichern von Cookies auf Ihrem Computer durch entsprechende Einstellungen in Ihrem Web-Browser einzuschränken oder auszuschalten.

X

Narodowe Muzeum Morskie w Gdańsku

Aktuelle Sprache:

Niemiecki
Museum vorübergehend geschlossen

Das Museum wurde vorübergehend gesperrt!

Wir wollen herzlich mitteilen, dass zum Schutz unseren Gästen vor Gefährdungen der Gesundheit und Sicherheit gegen das Coronavirus (COVID-19), alle Abteilungen des Nationalen Maritimen Museum vorübergehend geschlossen wurden.

Ten wpis jest archiwalny.

"Bereit zum Entern!" - die neue Ausstellung auf Ołowianka

22.11.2012 |

Nachricht senden |


"Bereit zum Entern!" - die neue Ausstellung auf Ołowianka

Ab dem 28. November heißen wir Sie in den Speichern auf Ołowianka herzlich willkommen! Es werden hier einige der bekanntesten Seeschlachten vor Publikum und mit dessen Beteiligung aufgeführt. Das Ausstellungsszenario basiert auf 4 historischen Ereignissen wie die Schlacht von Salamis (480 v. Chr.), die Schlacht im Frischen Haff (1463), die Schlacht von Oliwa (1627) sowie die Enterungen der Handelsschiffe durch Piraten, zu denen es heutzutage in den Gewässern vor Somalia kommt.

Dank der sorgfältig ausgearbeiteten Szenografie werden sich die Besucher wie auf einem Kriegsschiff fühlen können, die Lebensbedingungen und die Besonderheiten des Dienstes an Bord solcher Einheiten kennen lernen oder im Kampf auf dem Meer teilnehmen.
Ein rekonstruiertes Teil des Batteriedecks aus dem 17. Jahrhundert mit drei Kanonenständen, darunter die Nachbildung einer Kanone auf Lafette mit einem kompletten Werkzeugsatz eines Waffenschmieds, eine original erhaltene Kanone aus dem schwedischen Kriegsschiff „Solen“ und eine interaktive Station mit den Nachbauten einer Lafette und einer Kanone, wo man einen Schuss auf das feindliche Schiff abgeben kann, werden das eben ermöglichen.

In der Ausstellung werden wertvolle Exemplare aus dem Bereich der Blank- und Feuerwaffen aus dem 15., 16. und 17. Jahrhundert gezeigt, die von dem Nationalmuseum in Krakau, dem Museum der polnischen Armee in Warschau und dem Schlossmuseum in Marienburg geliehen wurden. Eine Ergänzung bieten Waffenexponate aus der CMM-Sammlung, die aus dem Wrack der durch die Explosion der Schießpulverkammer in der Schlacht von Oliwa gesunkenen Galeone "Solen" geborgen wurden. In der Ausstellung sind auch Schiffs- und Kriegsschiffsmodelle, die durch Berührung gesteuerten Modelle, die die Situationslage vor und nach der Schlacht darstellen, und die Repliken antiker und mittelalterlicher Waffen zu sehen. Unter den Waffen-Nachbauten findet man die Angriffs- und Schutzbewaffnung des griechischen Hopliten, des persischen Fußsoldaten und der Werbetruppen aus dem 15. Jahrhundert. Sie dürfen nicht nur aus der Nähe betrachtet, sondern auch berührt und anprobiert werden.

Im Rahmen des die Ausstellung begleitenden Bildungsprogramms bieten wir von Workshops und gezielten Lehrveranstaltungen für Kinder und Jugendliche bis hin zu Reihen von auf die Ausstellungsthemen eingehenden Vorträgen an.


Ausstellung "Bereit zum Entern!"

Eine rekonstruktionsgruppe Danziger Garnison von Krzysztof Kucharski an der Austellung "Bereit zum Entern!" Eine rekonstruktionsgruppe Danziger Garnison von Krzysztof Kucharski an der Austellung "Bereit zum Entern!" Eine rekonstruktionsgruppe Danziger Garnison von Krzysztof Kucharski an der Austellung "Bereit zum Entern!"

Die Partner

Dofinansowano ze środków
Programu Wieloletniego Kultura+