Die Webseite des Nationalen Maritimen Museums verwendet Cookies für statistische Zwecke und um die Nutzung dieses Internetangebotes für Sie komfortabler zu gestalten. Wenn Sie die entsprechenden Einstellungen in Ihrem Browser nicht ändern, werden die Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert. Sie haben die Möglichkeit, das Abspeichern von Cookies auf Ihrem Computer durch entsprechende Einstellungen in Ihrem Web-Browser einzuschränken oder auszuschalten.

X

Narodowe Muzeum Morskie w Gdańsku

Aktuelle Sprache:

Niemiecki
Museum

Ten wpis jest archiwalny.

Der Internet in der Bildungsarbeit

15.11.2007 |

Nachricht senden |


Der Internet in der Bildungsarbeit

Heutzutage ist die Rolle vom Internet und anderen modernen Kommunikationstechno-
logien immer grösser, man darf sie im Bildungsprozess nicht vergessen und unterschätzen. Weil das Internetnetz eigentlich keine Grenzen hat und die multimedialen Instrumente ständig verbessert werden, sind wir heute in der Lage Projekte durchzuführen, die früher nur unrealisierbare Träume waren.

Am 12. November 2007 fand im polnischen Schifffahrtsmuseum in Danzig eine Konferenz für Lehrer aus der Region Pommern statt, die dieser Thematik gewidmet wurde. Wir haben während dieser Konferenz auch neue Methoden und Technologien dargestellt, die bei der Präsentation der Museumssammlungen genutzt werden können.

Krystyna Stubińska und Agnieszka Piórkowska aus der Bildungsabteilung unseres Museums haben die Internetseite eines Museums als eine wichtige Wissensquelle während des Schulunterrichts gezeigt, die sowohl für Lehrer, als auch für Schüler eine große Hilfe sein kann.

Anna Ciemińska hat eine Lösung vorgeschlagen, die während des EU-Projekts MarMuCommerce entwickelt wurde – eine virtuelle Ausstellung zum Thema: Das maritime Erbe der Partnerstädte in diesem Projekt. Die Einmaligkeit dieser Ausstellung besteht darin, dass man unter einer Internetadresse Zugang zu den Sammlungen mehrerer europäischen Museen hat.

Die Konferenz wurde mit dem Vortrag von Dr. Robert Domżał abgeschlossen, der als Leiter des Projekts Lagomar – das Kulturerbe des Stettiner- ,Weichsel- und Kuronhaffs tätig ist und der uns zusammen mit den Resultaten des Projekts auch die geplanten und im Projekt schon ausprobierten und umgesetzten Internetinstrumente dargestellt hat.

Die Konferenz wurde in Zusammenarbeit mit dem Danziger Programm der Kulturbildung und den Projektkoordinatoren der EU-Programme MarMuCommerce und Lagomar vorbereitet.


Die Partner

Dofinansowano ze środków
Programu Wieloletniego Kultura+