Die Webseite des Nationalen Maritimen Museums verwendet Cookies für statistische Zwecke und um die Nutzung dieses Internetangebotes für Sie komfortabler zu gestalten. Wenn Sie die entsprechenden Einstellungen in Ihrem Browser nicht ändern, werden die Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert. Sie haben die Möglichkeit, das Abspeichern von Cookies auf Ihrem Computer durch entsprechende Einstellungen in Ihrem Web-Browser einzuschränken oder auszuschalten.

X

Narodowe Muzeum Morskie w Gdańsku

Aktuelle Sprache:

Niemiecki
Museum vorübergehend geschlossen
Zdrowych i spokojnych Świąt Wielkiej Nocy

Das Museum wurde vorübergehend gesperrt!

Wir wollen herzlich mitteilen, dass zum Schutz unseren Gästen vor Gefährdungen der Gesundheit und Sicherheit gegen das Coronavirus (COVID-19), alle Abteilungen des Nationalen Maritimen Museum vorübergehend geschlossen wurden.

Ten wpis jest archiwalny.

Soter Jaxa-Małachowski – der Meister des Meerwassers

16.05.2014 |

Nachricht senden |


Soter Jaxa-Małachowski – der Meister des Meerwassers

Im Rahmen des Zyklus "Die polnischen Künstler über das Meer" laden wir Sie herzlich zur Ausstellung der Werke von Soter Jaxa-Małachowski – einem der berühmtesten polnischen Marinemaler, dem Meister der Darstellung des Meerwassers ein.

Soter Jaxa-Małachowski ist als der Maler der drei Meere bekannt: des Schwarzen Meeres wegen des Geburtsortes, des Mittelmeers, das er während der Reise nach Italien kennengelernt hat, und der Ostsee, die er auf seinen Werken verewigte, wenn er die Landschaften aus der Umgebung von Hel, Gdynia Orłowo und Jastrzębia Góra schuf.

Die Kunstkritiker wissen die Tatsache zu schätzen, dass sich Małachowski den modernen Strömungen in der Kunst verweigerte. Meisterhaft verband er dabei den Realismus der dargestellten Wirklichkeit mit dem großartigen Gefühl für die Farbe. Auf seinen Werken hielt er die Szenen aus dem Leben der Fischer, Häfen und Anlegestellen, Küstenstädte und sogar die Seeschlachten fest. Während seiner langen künstlerischen Karriere nahm der Kunstmaler auch andere Themen auf. Er malte die Berg- und Gebirgslandschaften, Nocturnen, also die Nachtlandschaften, Stadtansichten von Venedig und Krakau sowie die Porträts der Familienmitglieder.

Auf der Ausstellung wurden ca. 60 Werke von Soter Jaxa-Małachowski gesammelt. Die Gemälde stammen aus der eigenen Sammlung des Museums, sowie aus den Nationalmuseen in Krakau und Stettin, dem Historischen Museum der Stadt Krakau, dem Museum der Stadt Gdynia sowie aus den Privatsammlungen. Die Ausstellung im Nationalen Maritimen Museum dauert bis Ende August.


Der Künstler ist im Jahre 1867 in Wolanów bei Odessa geboren, wo seine Eltern ein Landgut besaßen. In den Jahren 1892-94 studierte er an der Schule der Schönen Künste in Krakau, danach setzte er seine Ausbildung in München fort. Im Jahre 1901 hat er Jadwiga Younga de Lenie geheiratet und zog nach Krakau. Mit dieser Stadt war er bis ans sein Lebensende verbunden, ungerechnet den zweijährigen Aufenthalt in Zakopane. Er ist oft ins Ausland gereist, meistens nach Italien, um seine Technik zu perfektionieren. Zu dieser Zeit sind zahlreiche Gemälde und Landschaftsbilder vom Mittelmeer entstanden. Als Polen nach dem Ersten Weltkrieg die Unabhängigkeit, und gleichzeitig auch den Zugang zur Ostsee wiedererlangt hat, wurde das kleine Stück der polnischen Küste zu einem äußerst populären Thema unter den polnischen Künstlern. In dieser Gruppe fand sich auch Jaxa-Małachowski. Der Künstler starb in Krakau im Jahre 1952.


"Soter Jaxa-Małachowski – der Meister des Meerwassers"
Die Speicher 23.05.2014-3.09.2014


Die Partner

Dofinansowano ze środków
Programu Wieloletniego Kultura+